Holzmöbel und -türen


Es gibt mehrere gute Möglichkeiten Holzmöbel und Türen im Innenbereich mit Naturfarben zu behandeln. Entscheidend für die Produktauswahl ist die Frage, welches Ergebnis man erzielen möchte (Schutz vor Verschmutzung, farbliche Gestaltung) und welchen Aufwand man bereit ist zu investieren.

Grundsätzlich hat eine Behandlung den Vorteil, dass die Holzoberfläche nicht so leicht verschmutzt und optisch länger schön bleiben, es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Holzoberfläche möglichst atmungsfähig bleibt.

Folgende Möglichkeiten stehen zur Wahl:

Übersicht

Eine Öl-Wachsbehandlung ist sicherlich die faszinierendste und eleganteste Oberflächenbehandlung für Holzmöbel und Holztüren. Es ist eine etwas arbeitsintensive Methode, bringt aber sowohl in Bezug auf Pflegeleichtigkeit als auch in Bezug auf RaumklimaRaumakustikantistatische Wirkung und optische Qualität beste Ergebnisse.

Das Holz wird durch das Öl tiefenimprägniert und sein Saugvermögen herabgesetzt. Es ist dadurch vor Schmutz und Wasser geschützt, kann jedoch weiter Luftfeuchtigkeit speicher. Es fühlt sich natürlich an und erhält einen intensiven Farbton. Durch einen anschließenden Wachsauftrag entsteht eine Schutzschicht, mit der die Strapazierfähigkeit, die edle Optik und das Tastgefühl noch weiter verbessert wird.

Durch die verschiedenen Aufbereitungskonzepte der pflanzlichen Öle ergeben sich 3 verschieden Möglichkeiten:

Classic

Die pflanzlichen Öle sind in ätherischen Ölen gelöst, dadurch ergibt sich eine leichte Verarbeitung eine gute Anfeuerung des Untergrunds und der intensive Geruch bei der Verarbeitung. Die Öle AURO Imprägniergrund 121, AURO Hartöl 126 und AURO Hartöl weiß 126-90 sind seit Jahren bestens bewährt. Für Gartenmöbel steht das AURO Gartenmöbelöl 102 in den Farbtönen Natur, Bangkirai, Teaköl und Lärchenöl zur Verfügung.

PurSolid

Die lösungsmittelfreie Methode, die Produkte sind in der Konsistenz etwas zäher und müssen deshalb sehr sorgfältig verarbeitet werden. Das AURO Hartöl 123 hat sich bei richtiger Verarbeitung auf Holzmöbeln bestens bewährt, für anspruchsvolle Arbeitsplatten in der Küche empfehlen wir AURO Arbeitsplattenöl 108.  AURO Leinölfirnis 143 sollte im Möbel- und Türbereich nur sehr beschränkt verwendet werden.

Aqua

Die geruchsarme Alternative auf Wasserbasis, Öle und Wachse sind im Wasser emulgiert. AURO Holzgrundierung 124 und AURO Holzwachs 184 lassen sich leicht verarbeiten.

Wichtig ist, dass geölt-gewachste Oberflächen durch die richtige Pflege jahrelang schön bleiben.

Classic

Das Holz sollte sehr fein geschliffen sein (im Möbelbereich empfehlen wir Korn 240 oder feiner). Dieser feine Vorschliff ist ganz entscheidend für eine zufriedenstellende, pflegeleichte Oberfläche.

Anschließend wird entweder der tiefeindringende AURO Imprägniergrund 121 (satt auftragen, bei stark saugenden Hölzern eventuell mehrmals nass in nass, um Glanzstellen zu vermeiden vor Austrocknung nachwischen) oder das leicht oberlächenvergütende AURO Hartöl 126 (ebenfalls satt auftragen und vor Antrocknung nachwischen) verwendet.

AURO Imprägniergrund 121 sollte nur einmal aufgetragen werden, AURO Hartöl 126 kann auch 2 mal auf imprägniertes Holz aufgetragen werden.

Wenn das Holz möglichst hell erhalten werden soll, dann ist AURO Hartöl weiß 126-90 ein empfehlenswertes Produkt, welches deas Nachdunkeln des Holzes reduziert. Das AURO Hartöl weiß 126-90 wird entweder einmal (dann wird der Holzfarbton kaum verändert) oder zweimal (dann erhält das Holz einen leichten weißen Schimmer) aufgetragen. Es ist wichtige eine Anstrichprobe durchzuführen und jeweils vor Antrocknung sorgfältig nachzuwischen. Die Classic Öle lassen sich auch mit den AURO Abtönfarben für Naturharzöle 150 einfärben, sind intensive Farbtöne gewünscht, empfehlen wir eine Behandlung mit AURO Holzlasur 160 und AURO Holzwachs 184 (siehe lasieren).

Mit einem Ölauftrag ist das Holz gut tiefimprägniert, bei Holzmöbel oder Holztüren empfehlen wir unbedingt einen zweiten Ölauftrag oder noch besser einen Wachsauftrag, der die Strapazierfähigkeit noch erhöht. Als Wachse können alle drei ölbasierten Wachse verwendet werden:

  1. der flüssige AURO Bienenwachs-Streichbalsam LM 181 wird überall dort zu empfehlen sein, wo aufgrund des Werkstücks (Verzierungen, Füllungen) ein Auftrag mit einem Tuch nicht in Frage kommt. AURO Bienenwachs-Streichbalsam LM 181 wird mit dem Pinsel dünn aufgetragen, nach 1 – 4 Std. Trockenzeit muss nachpoliert werden.
  2. AURO Lärchenharz-Möbelbalsam 173 erhält einen höheren Wachsanteil und ergibt eine Schöne seidenglänzende Oberfläche, die vor allem im Möbelbereich sehr geschätzt wird. AURO Lärchenharz-Möbelbalsam 173 wird mit dem ….. dünn aufgetragen und nach gewünschtem Glanzgrad und Raumtemperatur nach 4 – 24 Std. poliert.
  3. Wer eine besonders strapazfähige Wachsschicht möchte, verwendet das AURO Hartwachs 171. Es wird sehr dünn und sparsam aufgetragen und noch im weichen Zustand (Glanzgrad seidenmatt) nach 0,5 -– 2 Std. poliert.

Die AURO Wachsimprägnierung 129 ist eine Kombinationsprodukt von Ölimprägnierung und Wachsmischung. Es eignet sich für die sehr rationelle, einfache Behandlung von Holzmöbel, schützt die Oberfläche allerdings etwas schwächer als eine Ölbehandlung mit abschließendem Wachsauftrag. AURO Naturöl-Wachs-Imprägnierung 129 wird unverdünnt mit dem Pinsel aufgetragen undnach Auftrocknung poliert. Für Möbeloberflächen ist nach guter Trocknung ein zweiter Auftrag unbedingt empfehlenswert.

Wichtig bei geölt-gewachsten Oberflächen ist die richtige Pflege, denn nur dann bleiben sie jahrelang schön.

PurSolid

Das Holz sollte sehr fein geschliffen werden (in Möbelbereich empfehlen wir Korn 240 oder feiner). Dieser feine Vorschliff ist ganz entscheidend für eine zufriedenstellende, pflegeleichte Oberfläche.

Anschließend wird das AURO Hartöl 123 (für Arbeitsplatten AURO Arbeitsplattenöl 108) mit einer Rolle, Pinsel oder Metallrakel dünn und gleichmäßig aufgetragen, eventuell kann das AURO Hartöl 123 mit AURO Pflanzen-Balsamverdünnung 191 bis zu 20% verdünnt werden, um einen leichten Auftrag zu gewährleisten. Nach ca. 10 Minuten wird alles überstehende Öl einmassiert oder mit einem Lappen abgenommen. Anschließend 24 Std. trocknen lassen. Je nach Bedarf oder gewünschter Oberfläche kann dann der Ölauftrag wiederholt werden.

Durch einen abschließenden Wachsauftrag entsteht eine Schutzschicht, mit der die Strapazierfähigkeit, die edle Optik und das Tastgefühl noch weiter verbessert werden.

Als Wachse können die 3 Ölbasierten Wachse verwendet werden:

  1. der flüssige AURO Bienenwachs-Streichbalsam LM 181 wird überall dort zu empfehlen sein, wo aufgrund des Werkstücks (Verzierungen, Füllungen) ein Auftrag mit einem Tuch nicht in Frage kommt. AURO Bienenwachs-Streichbalsam LM 181 wird mit dem Pinsel dünn aufgetragen, nach 1 – 4 Std. Trockenzeit muss nachpoliert werden.
  2. AURO Lärchenharz-Möbelbalsam 173 erhält einen höheren Wachsanteil und ergibt eine Schöne seidenglänzende Oberfläche, die vor allem im Möbelbereich sehr geschätzt wird. AURO Lärchenharz-Möbelbalsam 173 wird mit dem ….. dünn aufgetragen und nach gewünschtem Grlanzgrad und Raumtempereatur nach 4 – 24 Std. poliert.
  3. Wer eine besonders strapazfähige Wachsschicht möchte, verwendet das AURO Hartwachs 171. Es wird sehr dünn und sparsam aufgetragen und noch im weichen Zustand (Glanzgrad seidenmatt) nach 0,5 -– 2 Std. poliert.

Wichtig bei geölt-gewachsten Oberflächen ist die richtige Pflege, denn nur dann bleiben sie jahrelang schön.

Bei Arbeitsplatten empfehlen wir, kein Wachs aufzutragen, stattdessen ein zweites (oder drittes Mal, je nach Holzart) AURO Arbeitsplattenöl 108 aufzutragen. Die so behandelten Flächen sind nach 24 Std. Trockenzeit vorsichtig beanspruchbar. Vermeiden Sie aber in den Folgenden Wochen bis zu völligen Aushärtung Feuchtigkeit und mechanische Belastungen.

Aqua

Die Alternative – statt der Ölgrundierung können Sie auch die geruchsarme AURO Hartgrundierung 127 auf Wasserbasis verwenden. Für inhaltstoffreichen Hölzer wie Eiche, Kirsche oder Kastanie müssen sie die AURO Spezialgrundierung 117 verwenden. Die Grundierung wird auf die sehr fein geschliffene Fläche (mindestens Korn 240 oder fein) gleichmäßig aufgebracht (mit Pinsel oder Rolle), 24 Std. trocknen lassen und dann fein zwischenschleifen.

Abschließend folgt die Behandlung mit AURO Fußbodenwachs 187. Es wird dünn aufgetragen und sobald der milchige Auftrag transparent zu werden beginnt, nachpoliert. Nach 24 Std. Trockenzeit kann gegebenenfalls der Vorgang wiederholt werden, nach weiteren 24 Stunden ist die Fläche benutzbar, ihr Endhärte erreicht sie nach 2 Wochen.

Wichtig bei geölt-gewachsten Oberflächen ist die richtige Pflege, denn nur dann bleiben sie jahrelang schön.

Pflege

Geölt-gewachste Möbel und Türen bleiben nur dann jahrelang schön, wenn sie richtig gepflegt werden. Es gibt mehrere gute Möglichkeiten einer guten Pflege, sie werden rasch die Produkte finden, mit denen Sie am liebsten arbeiten und die ihrer Putzgewohnheit entsprechen. Normalerweise werden Sie die Möbel trocken wischen, verwenden Sie dafür wegen ihrer leicht schonenden Wirkung Mikrofasertücher (die atmungsfähige Wachsschicht ist ja hauchdünn). Falls Sie feucht wischen, verwenden Sie keinesfalls Seife oder seifenhaltige Reiniger (sie verseifen das Wachs bzw. das Öl genauso wie den Schmutz und machen es wasserlöslich), geben Sie dem Wischwasser 1-10% AURO Pflege-Emulsion 431 zu und wischen Sie nebelfeucht, damit ist die Fläche gereinigt und gleichzeitig durch die enthaltenen Öle und Wachse gut gepflegt, nach dem Trocken wird gegebenenfalls kurz nachpoliert.

Wenn Sie lieber mit einer Politur arbeiten, empfiehlt sich die sehr bewährte und beliebte AURO Möbelpolitur 444. Sie wird mit dem Sprüher oder Tuch unverdünnt sparsam aufgetragen, bei stärkerer Verschmutzung (z.B. um die Türschnalle) wird mit Scotchbrite oder Luffagurke einmassiert, anschließend wird mit einem Tuch oder weißen Pad auspoliert.

Eine andere Möglichkeit ist die AURO Arvengeist-Möbelpolitur 441, welche Motten im Kleiderschrank abwehrt und gleichzeitig mit einer wachshaltigen, antistatischen Pflege schützt.

Alternativ zu diesen bewährten Pflegeprodukten, können Sie auch das wasserverdünnbare AURO Pflegeöl 106 und das wasserverdünnbare AURO Pflegewachs 107 (bei diesen Produkten unbedingt mit nassem Tuch oder Schwamm arbeiten) oder die AURO Möbelintensivpflege 662 verwenden.

Lacke überziehen die Holzoberfläche mit einer relativ dicken, robusten Schutzschicht, die Atmungsfähigkeit wird eingeschränkt und der sinnliche Zugang zum Holz erschwert. Für farblose Anstriche steht der AURO Klarlack glänzend 251 und AURO Klarlack seidenmatt 261 zur Verfügung, für farbige deckene Anstriche der AURO Decklack glänzend 250 oder AURO Decklack seidenmatt 260 in neun Farbtönen zu Auswahl.

Zuerst fehlerhaft Altanstriche, Rest und Schmutz abschleifen, abbürsten oder abspachteln, alte noch haftende Lackschichten werden abgeschliffen, Unebenheiten mit AURO Lackspachtel 231 geglättet.

Anschließend wird mit dem Pinsel AURO Hartgrundierung 127 (bei inhaltsstoffreichen Hölzern AURO Spezialgrundierung 117) oder AURO Rostschutzgrund 234 (für unbehandelte oder entrostete Metallflächen) aufgetragen. Nach dem Trocknen wird leicht zwischengeschliffen. Sollen Holzoberflächen sehr glatt und füllig wirken, erfolgt ein Anstrich mit AURO Vorstreichfarbe 253, nach dem vollständigen Trocknen wird wieder zwischengeschliffen. Dann erfolgen 1-2 Anstriche mit AURO Decklack glänzend 250 oder AURO Decklack seidenmatt 260. Alle neun Farbtönen sind untereinander mischbar.

Tragen Sie den Lack mit einem geeigneten Pinsel oder beflockten Lackroller auf – nicht zu dick, eventuell bis zu 20% mit Wasser verdünnbar. Streichen Sie die Kanten, dann die Fläche, Holz in Richtung der Maserung streichen.

Pinsel und Werkzeuge reinigen Sie, indem Sie zuerst viel AURO Pflanzenseife 411 gründliche einmassieren und dann mit warmen Wasser auswaschen.

Verschmutzte lackierte Oberflächenreinigen Sie am besten mit dem milden AURO Lack- und Lasur-Reiniger 435, eine weitere Pflege ist nicht nötig.

Lasieren ist eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit Holzmöbel und Türen zu behandeln. Man erreicht zwar nicht die edle Optik einer geölt-gewachsten Oberfläche, dafür ist die Verarbeitung einfacher und es sind auch intensivere Farbtöne möglich.

Vor dem Auftrag der Holzlasur muss der Untergrund sauber, trocken und fettfrei sein. Ein feiner Holzschliff (Korn 180 oder feiner) ist entscheidend für eine schöne, pflegeleichte Oberfläche. Bei inhaltsstoffreichen Hölzern wie Eiche, Kastanie oder Kirsche ist die AURO Spezialgrundierung 117 erforderlich.

Dann wird AURO Holzlasur 160 mit dem Pinsel aufgetragen. Für eine zufriedenstellende Oberfläche sind mindestens 2 Anstriche nötig, falls der Farbton intensiver gewünscht wird, kann ein dritter oder vierter Anstrich erfolgen. Alle Farbtöne sind untereinander mischbar, für transparente Ergebnisse wird die farblose Lasur mit der farbigen Lasur gemischt.

Bei Holzmöbel und Holztüren empfiehlt sich nach der Lasur unbedingt 1-2 mal AURO Holzwachs 184 aufzutragen. Dadurch werden die lasierten Flächen wirksam vor Verschmutzung geschützt und sind leichter zu pflegen. Das Wachs wird mit dem Pinsel oder einer Rolle dünn aufgetragen und sobald der milchige Anstrichfilm transparent zu werden beginn poliert.

Nach 24 Std. Trockenzeit kann gegebenenfalls der Vorgang wiederholt werden, nach weiteren 24 Std. ist die Fläche benutzbar, ihre Endhärte erreicht sie nach ca. 2 Wochen. (Bei dem Auftrag auf Holzlasur weiß 160-90 ergibt sich durch das Wachs eine gelbliche Färbung.)

Gelaugt geseifte Holzmöbel und Holztüren wirken sehr natürlich und fast unbehandelt, der Holzfarbton bleibt hell erhalten und das Nachdunkeln des Holzes wird vermindert, die Schutzwirkung ist allerdings recht gering, d.h. bei stark beanspruchten Flächen ist der Pflegeaufwand relativ hoch.

Die Verarbeitung ist sehr einfach. Das Holz wird fein geschliffen und dann die dem Holz entsprechende AURO Nadelholzlauge 401 oder AURO Laubholzlauge 402 aufgetragen, nach guter Trocknung (ca. 24 Std.) wird fein zwischengeschliffen und dann die AURO Holzseife 403 oder AURO Holzseife weiß 404 im richtigen Verdünnungsgrad 2-3 mal aufgetragen und anschießend poliert.

Bei der Verarbeitung wegen der Verätzungsgefahr immer Handschuhe und Schutzbrille tragen.

Zur Reinigung und Pflege immer AURO Holzseife 403 oder AURO Holzseife weiß 404 verwenden und anschließend leicht polieren.