Aufbereitungskonzepte


Wenn Sie unsere verwendeten Rohstoffe betrachten, bemerken Sie, dass viele davon in fester Form vorliegen, bzw. so zähflüssig sind, dass sie nicht als Anstrich verarbeitet werden können. Um aus ihnen leicht verarbeitbare Farben zu machen, gibt es 3 Möglichkeiten der Aufbereitung:

CLASSIC Konzept

Die Naturharze und pflanzlichen öle werden in ätherischen Ölen (Orangen und Zitrusschalenöle, diese Fallen bei der Orangensaftproduktion an) gelöst. Man erhält dabei leicht verarbeitbare Produkte mit dem typischen AURO Geruch nach Orangen. Diese Produkte haben sich Jahre bewährt. Allerdings ist bei der Verarbeitung auf gute Durchlüftung zu sorgen, da empfindliche Personen auf hohe Konzentrationen von ätherischen Ölen mit Kopfschmerzen reagieren.

PUR-SOLID Konzept

Man erhöht die Anteile der pflanzlichen, trocknenden öle und verkocht damit die Baumharze und Wachse. Man erhält sehr feststoffreiche, lösungsmittelfreie Produkte, die aufgrund ihrer höheren Viskosität teilweise schwieriger und sorgfältiger zu verarbeiten sind.

AQUA Konzept

Man emulgiert die Pflanzenöle, harze und Wachse mithilfe eines aufwändigen und komplizierten Herstellungsprozesses unter Zuhilfenahme Zuckertensiden in Wasser. Man erhält dann komplett lösungsmittelfreie produkte, die leicht zu verarbeiten sind und rasch trocknen, allerdings nicht so tief in den Untergrund eindringen. Diese wasseremulgierten AURO Produkte unterscheiden sich ganz wesentlich von den wasserverdünnbaren Farben der chemischen Industrie, die reine Chemiprodukte sind und neben sher bedenklichen Lösungsmittel (bis zu 10%) auch viele Konservierungsmittel erhalten.